Verrenberg HistorischDie Familie Christian Adam Bort
(1876-1950) in Verrenberg




Christian Adam Bort 1913
Rosine Bort geb. Rieth
 

Emma Gertrud Bort
Ludwig Hemm



Christian Adam Bort wird zum Kriegsdienst einberufen - 1915

Quelle: Ehrentafel 1914-18
Im Verzeichnis der ab dem Jahr 1914 einberufenen Mannschaften findet sich folgendes:
Name: Christian Adam Bort
Geburtstag u Jahr 2.Juni 1876
Einberufungstag: 24.August 1915
Einheit Landsturm Land.. Inf. Rgt No. 126 Mergentheim
Familienverhältnisse Verh.
Verwundung, Krankheit, Tod  
Tag der Rückkehr 24.Dezember 1918
Sonstige Bemerkung  

Lina Rosa Bort übernimmt das Einheizen der Schule - 1924
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 13.November 1924 findet sich folgendes:
Die seitherige Schulheizerin Wtw Kühner kann Krankheitshalber dieses nicht mehr versehen, es wurde auch hier ein öffentl. Aufruf ergehen lassen gemeldet hat sich Lina Bort Tochter des Chr. Bort hier
Beschluß
Der Lina Bort das Einheizen der Schule zu übertragen u. ihr eine Belohnung von 25M zu bewilligen u. zwar solange es nötig, über den Winter 1924/25

Lina Rosa Bort übernimmt weiterhin das Einheizen der Schule - 1926
Im Verrenberger Gemeinderatsprotokoll vom 01.Februar 1926 findet sich folgendes:
Die seitherige Schulheizerin Lina Bort hat das Einheizen der Schule auch dieses Jahr wieder übernommen u. beansprucht für das Einheizen über den Winter 35M
Beschluß
Die Forderung von 35M zu genehmigen


Lina Rosa

(2) Otto Bort ist tödlich verunglückt - 16.11.1934
Der 13-jährige Sohn Otto des Christian Bort in Verrenberg ist beim Strohholen ca. 8 Meter in die Tiefe gestürzt.
Er erlitt einen Oberschenkelbruch und schwere innere Verletzungen, denen er abends im Kreiskrankenhaus Öhringen erlag.

Ebenfalls in Verrenberg fiel der 5-jährige Sohn des Bauern Wilhelm Frank in einen Kübel mit heißem Wasser.
Die erlittenen Verbrühungen waren so schwer, dass das Kind gestorben ist.
In diesem Zeitungsauschnitt wird noch ein zweiter tödlich verunglückter Knabe erwähnt:
   - der 5 jährige Sohn des Bauern Wilhelm Frank
   Er fiel in einen Kübel mit heißem Wasser. Die erlittenen Verbrühungen waren so schwer, dass das Kind gestorben ist.
Bei dem Kind handlte es sich um Friedrich Frank (15.03.1929 Öhringen), Sohn des Wilhelm Frank (28.09.1899 Cappel - 06.01.1948 Öhringen).
Waren sie in Verrenberg zu Besuch, als das Unglück passierte? Bei wem?
War Schlachttag und das kind fiel in den Kessel mit heißem Wasser zum Saubrühen oder den Wurstkessel?

 

Quellennachweis.

Bitzfelder Kirchenbücher (Mikrofilm KB 1501 Band 6)
Zeitung: Der Rottumbote amtliches und private Anzeigeblatt für Ochsenhausen und Umgebung, 19.11.1934
Zeitung: Verbo, 19.11.1934
www.Familysearch.com
Archiv des Freilandmuseum Wackershofen
Ortsarchiv Verrenberg: Feuerversicherungsbuch von 1896
Ortsarchiv Verrenberg: Gemeinderatsprotokolle
Ortsarchiv Verrenberg: Verzeichnis der im Jahr 1914 einberufenen Mannschaften
Ortsarchiv Verrenberg: A 199 Liste der nach 1945 fortgezogenen Haushalte 1945 1957